RUDLOFF News

Aktuelles aus unserem Unternehmen


Bunt und unübersehbar

JUWEL® Rasensaat 10kg Papierverpackung erhält Relaunch und passt sich damit den Kleinverpackungen an

 

Grüner wird es nicht – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Unser geprüftes und RSM-Rasensaatgut wird zukünftig in dieser besonders auffälligen, neuen Verpackung zu finden sein. Damit kann in Sachen Rasen eigentlich nichts mehr schief gehen, zumindest was das Saatgut betrifft. RSM steht für Regel-Saatgut-Mischungen. Diese werden von der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e. V. (FLL) entwickelt und sind DIN-zertifiziert. Auf diese Weise wird die hohe Qualität des Saatguts einmal mehr gewahrt. Unser Sortiment umfasst 19 dieser Qualitätsmischungen, vom Landschafts- über den Sport- bis zum Spielrasen. Wer sich unsicher ist, welche Mischung die richtige ist, wir stehen gern beratend zur Seite. Das gesamte Sortiment finden Sie hier oder in unserem Online-Shop.


Saisonstart 2022 – erste Maissortendemo gelegt

Ab dieser Woche schlägt unser Herz wieder gelb. Der erste Mais wurde auf einer der RUDLOFF-Sortendemos gelegt. Den Startschuss machte unsere Kollegin Frau Woch in Schleswig-Holstein.

 

Viele Sorten können auch in diesem Jahr besichtig werden, die Standortdaten veröffentlichen wir zeitnah. Kontaktieren Sie uns gern für ein unverbindliches Beratungsgespräch samt Feldbegehung. Im Herbst sind wie gewohnt Maisfeldtage vor Ort geplant. Die Termine finden Sie zu gegebener Zeit auf unserer Website.

 

Für alle die, die sich noch unsicher über den Aussaatzeitpunkt sind - das Deutsche Maiskomitee e.V. hat kürzlich eine Pressemeldung zur Maisaussaat und entsprechende Bodentemperaturen rausgegeben.


Diese können Sie sich hier herunterladen. Der Mais mag es warm, wir empfehlen daher ebenfalls eine Bodentemperatur von durchgängig mindestens 8°C, bitte beachten Sie die Temperaturangaben des Wetterdienstes für Ihre Region!

 

Wir wünschen eine erfolgreiche Maissaison - Ihr RUDLOFF-Team


Warum Grünlandpflege sich immer lohnt und das Geld im Gras steckt

In Kooperation mit der Spezialfutter Neuruppin GmbH & Co. KG wirbt unser Berater Florian Grade für eine Intensivierung der Grünlandwirtschaft

Das Marktfrüchte regelmäßiger Pflege bedürfen, um entsprechende Hektarleistungen zu erwirtschaften ist vielmehr Rhetorik als eine ernst gemeinte Fragestellung. Doch wie sieht es eigentlich auf dem Grünland aus? 28% der landwirtschaftlich genutzten Fläche in Deutschland ist laut Umweltbundesamt Dauergrünland. „Als Grundfutterquelle ist der Grünlandaufwuchs für viele viehhaltende Betriebe ein wichtiger Baustein in der Fütterung. Dennoch werden die Potentiale des Grünlands erfahrungsgemäß nicht immer voll ausgeschöpft. Das ist unwirtschaftlich und gerade in Zeiten hoher Düngerpreise und immer knapper werdenden Ackerflächen eine nicht zu unterschätzende Stellschraube,“ weiß Florian Grade.

In Zusammenarbeit mit Spezialfutter Neuruppin erläuterte unser Berater im Rahmen eines Seminars die Grundlagen der heutigen Grünlandbewirtschaftung und gab Praxistipps, wie die Leistung des Grundfutters sinnvoll erhöht und dabei bares Geld gespart werden kann. Sie haben ebenfalls Interesse an einem Grünlandvortrag? Dann kontaktieren Sie uns! Den vollständigen Artikel zum Vortrage finden Sie hier.


Bunte Vielfalt für den Garten – entdecken Sie unsere neuen Blüten-Paradies-Saatgutmischungen

Starten Sie bunt in den Frühling, den eigenen Garten verschönern und gleichzeitig Gutes für die Umwelt tun ist ganz einfach. Unsere neuen Blüten-Paradies-Blühmischungen zaubern aus tristem Einheitsgrün ein wunderschönes Farbenmeer, auch auf öffentlichen Grünflächen. Die vielfältigen und zusätzlich farbenfrohen Samenmischungen in 100g oder 1kg Baumwollsäckchen, enthalten verschiedene Wild- und Kulturpflanzen, diese decken einen langen Blühzeitraum ab und bieten somit ein breites Nahrungsangebot für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten. Ab dem Spätsommer liefern die gezielt ausgewählten Arten durch ihre Samenstände Futter für heimische Wildvögel. Die Saaten können von April bis Juni auf bis zu 200m² Fläche ausgesät werden.

 

Wählen Sie zwischen einer hochwachsenden Variante, die unter anderem Ausdauernde Lupine, Sonnenblume, Ringelblume, Kornblume und auch den Purpur-Sonnenhut enthält. Oder einer Blühmischung aus niedrigwachsenden Arten wie Schleierkraut, Goldmohn, roten Lein, Löwenmäulchen, Kaisernelke und noch vielem mehr. Jetzt erhältlich in unserem Onlineshop oder bei Ihrem Fachhändler vor Ort.



Grünlandtag in Dummerstorf

Ganz im Zeichen von Wind und Regen

Getreu dem Motto „Nur mit Gummistiefeln finden echte Feldtage statt.“ trotzten unsere Außendienstler Florian Grade und Heinz-Egon Joost den widrigen Bedingungen und waren am 6. April 2022 auf dem Grünlandtag in Dummerstorf vertreten. Mit im Gepäck unsere neue Grünland-mischung OPTIMA® GreenPower Nachsaat Klee. Insbesondere in Zeiten hoher Düngepreise ist eine Reduzierung des Düngebedarfs eine Stellschraube, um Kosten zu senken. Diese Mischung unterstützt lückenfüllende Gräser mit zwei verschiedenen Kleearten, die mittels ihrer N-Fixierungsleistung das Gräserwachstum optimieren. Die extra Portion Stickstoff dient einer punktuellen und wertvollen Unterstützung bei der Wiederherstellung eines geschlossenen Bestandes.

 

Organisiert wurde die Veranstaltung von der Landesforschungsanstalt MV und dem Gut Dummerstorf, unser herzlicher Dank an dieser Stelle allen Organisatoren! Neben Infoveranstaltungen zum Thema Wildtierschutz im Grünland sowie der Vorstellung des Demonets KleeLuzPlus bot das Zusammentreffen der Branche einen guten fachlichen Austausch zwischen Praktikern. Die Praxisvorführung musste aufgrund des Wetters leider ausfallen. Die Beteiligung war insgesamt eher mäßig, dennoch konnten sehr gute Gespräche geführt werden, sodass die beiden ein positives Fazit ziehen. Neben den Grünlandmischungen war für die Landwirte insbesondere unsere Begleitpflanzenmischung OPTIMA® GreenLife RapsPro gegen Floh von großem Interesse. Denn der Anbau der Mischung hat viele Vorteile. Unter anderem kann er die momentan extrem hohen Düngepreise ausgleichen. Außerdem unterstützen die Begleitpflanzen die Unkrautunterdrückung und erschweren die Verdunstung, insbesondere bei der derzeit attraktiven Einzelkornsaat. Der starke Geruch des Bockshornklees verringert die Eiablage des Erdflohs auf der Rapspflanze, sodass weniger Pflanzenschutzmittel ausgebracht werden müssen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.


Frischer Auftritt der Saatgutmarke RUDLOFF Equitana® Pferdeweidemischungen

Altbewährtes jetzt in neuer Aufmachung 

Passend zum Frühjahr stellen wir das Design unserer Marke RUDLOFF Equitana® um. Frische Farben mit einzigartigem Wiedererkennungswert zieren nun Infomaterialen wie auch Verpackungen. Doch nicht nur der neue Auftritt erstrahlt in neuem Look, auch der Inhalt kann sich „säen“ lassen. Denn Pferdeweiden unterliegen einem besonders hohen Maß an Anforderungen. Sie dienen als robuste Auslaufflächen und artspezifische Futterquellen, außerdem sollte ihr Pflanzenbestand an die klimatischen Verhältnisse sowie Bodenbeschaffenheiten angepasst sein. Mit unseren RUDLOFF Equitana® Pferdeweidemischungen haben wir uns diese unterschiedlichen Anforderungen zur Aufgabe gemacht und spezielle Produkte entwickelt, die die verschiedenen Bedürfnisse der Pferde sowie die vorherrschenden Standortbedingungen berücksichtigen. Sie sind sich nicht sicher in welche Pflegezustand Ihre Pferdeweide ist? Dann machen Sie jetzt den RUDLOFF Equitana® Weide-Check. Die Anleitung dazu laden Sie sich einfach hier herunter. Die Infomaterialen samt Produktpalette finden Sie in unserem Downloadbereich.


„Geschäfte werden noch per Handschlag gemacht!“

Vor kurzem ist ein spannendes Interview mit unserem Geschäftsführer Paul Ebke-Kiel im Wirtschaftsforum erschienen. Darin erzählt er wie die RUDLOFF GmbH „groß“ geworden ist, welche spannenden Geschäftsfelder uns derzeit beschäftigen und welche Ziele verfolgt werden.

 

Hier geht es zum vollständigen Interview.


Die Mischung macht´s – mit praxiserprobten Rezepturen und ausgewählten Komponenten OPTIMA®L wirtschaften!

Zwischenfrüchte und Begleitpflanzen sind ein echter Mehrgewinn für jeden Betrieb und ein wichtiger Bestandteil im Ackerbau. Der Vorteil dieser Mischungen ist vor allem ihr Mehrfachnutzen: Sie dienen nicht nur dem Pflanzenbau, sondern lassen sich auch verfüttern oder als Greening-Maßnahme, Agrarumweltmaßnahme oder im Rahmen von Winterbegrünungsprogrammen einsetzen. Neben den Greening-Vorgaben haben insbesondere die Anpassung der Düngeverordnung und die Festsetzung von roten und grauen Gebieten den Zwischenfruchtanbau aus seinem Schattendasein wieder in den Fokus gerückt. Um sie bei Ihrer Anbauplanung optimal unterstützen zu können, passen wir unsere OPTIMA® GreenLife-Mischungen regelmäßig an und entwickeln neue Rezepturen.

 

Weitere Informationen zu unseren unterschiedlichen OPTIMA® GreenLife – Mischungen erhalten Sie hier.

 

NEU! Ab der Saison 2022

 

OPTIMA® GreenLife Pionier (Buchweizen, Herbstrübe, Michelsklee, Esparsette) - eine Mischung zum Einsatz auf sehr leichten und trockenen Böden mit ausgewählten Pionierpflanzen. Die besondere Anpassungsfähigkeit der Pionierpflanzen sorgt für die Etablierung eines üppigen Bestandes, auch auf Flächen mit Wassermangel oder geringer N-Düngung.

 

OPTIMA® GreenLife N Plus und N Plus Multi (Ölrettich, Sommerwicke, Öllein) - leguminosenhaltige Mischungen mit resistentem oder multiresistentem Ölrettich, die dank der schnellen und hohen Stickstofffixierungsleistung der Sommerwicke eine Düngealternative für rote Gebiete und hohe Düngepreise bieten.

 

OPTIMA® GreenLife RapsPro gegen Floh Öko (Bockshornklee Öko, Alexandrinerklee Öko) – eine starke Mischung, die mit dem Geruch des Bockshornklees den Erdfloh abwehrt und dank sicherem Abfrieren der Komponenten keine Konkurrenz für die Entwicklung des Rapses darstellt.


Begleitpflanzenmischung OPTIMA® GreenLife RaspPro gegen Floh in der Praxis

Bestandskontrolle auf Testschlag im Kreis Plön, Schleswig-Holstein

Im Rahmen der Novellierungen der Düngeverordnung und der damit einhergehenden Verschärfung der zulässigen Stickstoffgaben im Ackerbau gewinnt der Anbau von Begleitpflanzen wie „RapsPro“ im Körnerrapsbau zunehmend an Bedeutung. Neben zahlreichen weiteren positiven Effekten für Boden und Pflanze ist insbesondere die verbesserte Stickstoffversorgung der Hauptkultur als große Nutzen hervorzuheben. „RapsPro“ ist eine Begleitpflanzenmischung, die das Wachstum des Rapses unterstützt, reguliert und den Rapsertrag absichert oder sogar steigert.

 

Unsere Mischung OPTIMA® GreenLife RapsPro Gegen Floh, bestehend aus 50% Bockshornklee und 50% Alexandrinerklee, dient zusätzlich der Reduzierung des Insektenbefalls. Es entsteht eine „Barriere-Wirkung“ der Begleitpflanzen mittels Optik (Farbe) und Geruch (Rapsfläche wird nicht erkannt), die auf Schadinsekten und Ackerschnecken wirkt. So fördert insbesondere der starke Geruch des Bockshornklees die Abwehr des Rapserdflohs. Die Raps-Schädlinge werden von den Begleitpflanzen „aufgehalten“ und verschaffen dem Raps damit einen zeitlichen Vorsprung, der für gezielte Gegenmaßnahmen genutzt werden kann. Das Anbauprinzip der Begleitpflanzen- mischungen funktioniert wie folgt: Nach dem Auflaufen im Herbst wachsen Raps und Begleitpflanzen gemeinsam zu einem gemischten Bestand auf. Die Begleitpflanzen wintern aus und hinterlassen so einen sauberen und kräftigen Rapsbestand. 

Auf unserem Testschlag im Kreis Plön, Schleswig-Holstein, können wir nach eingehender Prüfung am 9. März 2022 (Aussaat im Herbst 2021) folgende Ergebnisse festhalten: Starke Rapspflanzen bilden den Bestand, Reste der zur Aussaat mitgedrillte Begleitpflanzenmischung aus Bocks- hornklee und Alexandrinerklee sind nicht mehr zu finden, der Klee ist vollständig abgefroren.  

 

Testschlag am 09.03.2022  

 

Testschlag am 09.11.2021 


Die Abschnitte auf denen neben der Rapspflanzen die Leguminosen-Mischung

OPTIMA® GreenLife RapsPro Gegen Floh ausgebracht wurde zeigen eindeutige Vorteile. Die Floh-Abwehrwirkung des stark riechenden Bockshornklees zeigt sich gut, ein Larvenbefall ließ sich wenig bis gar nicht erkennen. Wenige teilweise angefressene Stängel wurden nicht benistet sondern wieder verlassen. Ein Befall auf anderen Schlagabschnitten ohne OPTIMA® GreenLife RapsPro Gegen Floh konnte eindeutig festgestellt werden. Zusätzlich ist die Menge des Feinwurzelanteils sichtbar unterschiedlich. Auf dem Abschnitt mit unserer kleehaltigen Begleitpflanzenmischung lässt sich ein sehr viel höherer Anteil an Feinwurzeln erkennen, als auf dem Abschnitt ohne Begleitpflanzen. Der durch die Begleitpflanzen fixierte Stickstoff wird ab Vegetationsbeginn im Frühjahr mineralisiert und dem Rapsbestand als zusätzliche Stickstoff-Quelle zur Verfügung gestellt, dadurch wird eine ausgiebige Wurzelentwicklung gefördert. Ein hoher Feinwurzelanteil spielt neben einer verbesserten Nährstoffaufnahme auch für die Bodenlockerung eine nicht unwesentliche Rolle. Nachdem zusätzlich die Kleekomponenten der OPTIMA® GreenLife RapsPro Gegen Floh-Mischung im Winter abgestorben sind und die Pflanzenrotte eingesetzt hat, steht der gebundene Stickstoff dem Raps zum optimalen Bedarfszeitpunkt zur Verfügung. Die Stickstoffverfügbarkeit ändert sich durch die Mineralisation der abgestorbenen Begleitpflanzen mit steigenden Temperaturen im Frühjahr und erreicht ihren Höhepunkt kurz vor der Vollblüte des Rapses, wenn der Stickstoffbedarf am höchsten ist.

Durch die Etablierung von Begleitpflanzen in einem Rapsbestand werden Nährstoffverluste in Form von Auswaschungen vermieden und Luftstickstoff aufgenommen. Anbauerfahrungen aus Deutschland, England und Frankreich zeigen, dass bis zu 30 Kilogramm Stickstoff je Hektar mehr zur Verfügung stehen. Bei einem insgesamt weiter begrenzten Mineraldüngereinsatz können so deutliche Mehrerträge erzielt werden.

 

Informationen zu unseren unterschiedlichen OPTIMA® GreenLife RapsPro – Begleitpflanzen- mischungen erhalten Sie hier.


Wir machen uns fit für die Grünlandsaison 2022

Die Herausforderungen an die Grünlandwirtschaft nehmen stetig zu. Viele Bestände leiden weiterhin stark unter den schwierigen Bedingungen der letzten Jahre, hinzu kommen Klimaänderungen, die vermehrt Wetterextreme mit sich bringen. Längere Dürreperioden, Verschiebung der Niederschlagsschwerpunkte außerhalb der Hauptwachstumszeit der Gräser und steigende Temperaturen stellen zukünftig hohe Anforderungen an Sie als Landwirte und uns als Saatgutproduzenten. Nur gemeinsam können wir uns diesen Aufgaben stellen! Besonders in Zeiten niedriger Milchpreise ist die Investition in Grünlandpflege sinnvoll und betriebswirtschaftlich notwendig. Ein gepflegtes Grünland mit hohen Erträgen, senkt den Einstandspreis der Milch und trägt so zur Verbesserung des Betriebsergebnisses bei!

 

Um Sie optimal beraten zu können haben regelmäßige Schulungen unserer Fachberater bei uns einen hohen Stellenwert! Aktuell bildete sich das Team in einem mehrtägigen Webinar mit Praxiseinheit zum Thema Komponenten und Potentiale des Grünlands weiter.

So hieß es für unsere Berater im wahrsten Sinne des Wortes „back to the roots“. Auf der Versuchsstation Loit Pflanzenbau, Pflanzenschutz, Umwelt, Versuchsstation Schuby der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein wurden Gräser und Leguminosen begutachtet und sich fachlich ausgetauscht.

Ein Trend - Luzerne und Spitzwegerich als robuste Futterpflanzen, die vor allem im Hinblick auf den Klimawandel eine wertvolle Komponente im Grundfutter sein können. Im Anschluss wurde mit Boniturbogen, Harke, Zollstock und pH-Wertmesser die Durchführung eines Grünland-Checks nach Aulendorfer Lückentest aufgefrischt. Damit sind wir nun fit für die kommende, grüne Saison und freuen uns Sie in einem Beratungsgespräch unterstützen zu können! Melden Sie sich dazu gern bei Ihrem Fachberater.


Flower-Power für alle - der neue Bauern-Garten

Zur kommenden Frühjahrssaison erweitern wir unser Sortiment im Bereich Blühmischungen für den Garten. Die Nachfrage nach diesen optisch attraktiven und zudem ökologisch vorteilhaften Mischungen für Flora und Fauna ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Mit dem Bauern-Garten in der 1kg Variante im Baumwollsäckchen füllen wir nun eine weitere Nische in diesem Segment. In der typischen Bauerngartenoptik sind unter anderem Kornblume, Ringelblume, Borretsch, Malve wie auch Sonnenhut ein Magnet für Bienen und Insekten enthalten und bilden eine bunte Mischung der Blütenfarben. Die Sonnenblume bietet zum Herbst Nahrung für viele Wildvögel, während der enthaltene Klee die Bodenaktivität fördert. Ideal zur Erstellung einer Blühfläche im Garten, auf Hofeinfahrten oder am Wegesrand.

 

Unser Tipp: verschenken Sie den Bauern-Garten statt eines fertigen Blumenstraußes! Weitere Informationen zum Bauern-Garten finden Sie hier.

 

Lieferbar ab Mitte/Ende März


Unser Newcomer - mit Klee Gutes tun für Umwelt und Geldbeutel.

Gut gepflegte Grünlandbestände mit vitalen, leistungsfähigen Gräsern und einer gesunden Narbe sind die Basis für eine rentable Milch- und Fleischerzeugung. Unsere kontinuierlich angepassten und speziell entwickelten OPTIMA® GreenPower Nachsaatmischungen aus ausgewählten und hochwertigen Sorten bieten ideale Unterstützung bei der Optimierung Ihres Grünlandmanagements - auch in der ÖKO-Variante erhältlich.

Insbesondere zu Zeiten von hohen Preisen ist eine Reduzierung des Düngebedarfs eine wertvolle Maßnahme. Unsere OPTIMA® GreenPower Nachsaat KLEE, unterstützt die lückenfüllenden Gräser mit zwei verschiedenen Kleearten, die mittels ihrer N-Fixierungsleistung das Gräserwachstum optimieren. Insbesondere die extra Portion Stickstoff durch den einjährigen Michelsklee dient einer punktuellen und wertvollen Unterstützung bei der Wiederherstellung eines geschlossenen Bestandes.

 

Dank unseres vielfältigen und immer wieder optimierten Angebots bieten wir mit unseren OPTIMA® GreenPower – Mischungen individuelle Lösungen für unterschiedliche Flächen! Für mehr Infos schauen Sie hier: OPTIMA® GreenPower Sortiment

 


Da BLÜHT Insekten was

In der Januar Ausgabe der agrarKIDS, einem Magazin für landwirtschaftlich interessierte Kids, sind wir mit einem Artikel zum Thema Blühmischungen vertreten

 

Das Lesen steht bei Kindern auch in der heutigen Zeit des digitalen Wandels immer noch an erster Stelle. Mit der agrarKIDS hält der Nachwuchs in der Landwirtschaft, seine erste eigene  und extra für ihn gemachte Landwirtschaftszeitschrift in den Händen. Natürlich freuen sich die Kinder auch auf die zahlreichen Aktionen übers Jahr - wie Malwettbewerbe, Facebook-Gewinnspiele und Preisausschreiben.


Quentin und Rigoletto zeigen erneut ihre „Stärke“

Wie schon in den vergangenen Jahren konnten unsere bewährten LSV-Sorten Quentin und Rigoletto in den Landessortenversuchen der Norddeutschen Landwirtschaftskammern ihre Ertragssicherheit und Beständigkeit unter Beweis stellen. Sie erhielten für die kommende Aussaat 2023 eine erneute Anbauempfehlung. Rigoletto überzeugte vor allem mit herausragenden Stärkeerträgen in Schleswig-Holstein. In NRW behauptet sich Quentin weiterhin im mittelfrühen Segment. Unter folgenden Links finden Sie die Ergebnisse aus den diesjährigen Landessortenversuchen:

 

LSV NRW:

Empfehlung Körnermaisanbau 2023, Sorte: Quentin

Empfehlung Silomais für Rindviehfütterung 2023, Sorten: Quentin und Rigoletto

Landessortenversuche Körnermais NRW 2021 

 

LSV SH:

Empfehlung für den Silomais zur Futternutzung/grasbetonte Rationen, Sorte: Rigoletto

Landessortenversuch Silomais mittelfrüh 2021

 


Unsere Flotte erstrahlt im neuen Glanz!

Seit dem 18.11.2021 ist die erste neue Zugmaschine samt Anhänger für unsere Kunden im Einsatz. Ein Fahrzeug der Firma DAF mit dem neuen RUDLOFF-Design.

Neben den neusten sicherheitstechnischen Features hält die Ausstattung auch die besonders praktische Durchlademöglichkeit vor. So kann die Ware direkt verladen werden, ohne den Anhänger abzukuppeln. Das spart künftig viel Zeit.

 

Wir wünschen unseren Fahrern allzeit gute Fahrt!


Neues Faltblatt zu Qualitätsstandard-Mischungen für den Ackerfutterbau 2021/22 erhältlich

Das jährlich erscheinende,  Faltblatt gibt Empfehlungen für die leistungsorientierte Sortenwahl im Feldfutterbau. Für unsere Ackerfuttermischungsrezepturen nutzen wir die dort gelisteten empfohlenen Sorten, um neben dem aktuellen Zuchtfortschritt beste Qualitäten garantieren zu können. Bei Fragen, wenden Sie sich gern an unsere Fachberater.

 

 

Das Faltblatt zum Download finden Sie hier. Die Mischungen haben wir hier für Sie gelistet.


Erfolgreicher Maisfeldtag im brandenburgischen Sauen

Gut besucht war unser Maisfeldtag am vergangenen Freitag in Sauen. Bei bestem Wetter konnten knapp 20 RUDLOFF-Maissorten begutachten und auf ihre Tauglichkeit geprüft werden. Mit reichlich Fachwissen und langjähriger Erfahrung im Anbau von Mais in der Region Brandenburg führten unsere Berater Angela Rauhut und Uwe Jakobitz durch das Sortiment. Viele Landwirte nutzten diese Möglichkeit, um sich ihren Mais für die kommende Saison auszusuchen.

 

Unser gesamtes Maissortiment finden Sie hier:

https://www.rudloff-feldsaaten.de/saatgut-f%C3%BCr-die-landwirtschaft/mais-maisgemenge/

 

Sie wollen unseren Mais ebenfalls vor Ort anschauen? Folgende weitere Maissortendemonstrationen finden in diesem Jahr noch statt. Bei Interesse an der Teilnahme, kontaktieren Sie uns gern!

  • 8. September 2021 - Kapern RUDLOFF Maisfeldtag zusammen mit Saaten Union 19 Uhr
  • 9. September 2021 - Neu Lübbenau RUDLOFF Ökomais-Feldtag ab 9 Uhr
  • 16. September 2021 - Schleswig RUDLOFF Maisfeldtag ab 19 Uhr
  • 21. September 2021 - Langenhorst - Maisfeldtag RUDLOFF zusammen mit Lidea ab 18:45 Uhr
  • jederzeit nach Vereinbarung - Xanten RUDLOFF Maisdemo, bitte unseren Berater Herr Bernd Quernhorst ansprechen

Auf eine erfolgreiche Maissaison 2022!

Ihr RUDLOFF-Team!


Liebe Landwirtinnen und Landwirte,

die Covid-19-Pandemie, die seit mehr als eineinhalb Jahren unser aller Leben begleitet, stellt auch uns als Saatgutproduzenten vor große Herausforderungen. Persönliche Besuche bei Kunden wurden stark reduziert oder konnten nicht wahrgenommen werden, und auch Maisfeldtage fanden nicht statt. Um Ihnen dennoch die passenden Sorten für die Aussaat 2022 näherzubringen, wurden und werden diese Veranstaltungen bestmöglich digital durchgeführt. Werfen Sie auch gern einen Blick auf unsere Sortendemonstrationen, welche übersichtlich in einer Karte dargestellt sind. Diese dürfen sehr gern vor Ort besichtigt werden.

 

Zum Start der Maissaison 2021 hatte die Maisaussaat ebenfalls mit einem herausfordernden Frühjahr zu kämpfen. Die nassen und auch kühlen Temperaturen führten vielerorts, meist aber auf Standorten mit leichten Böden, zu Keimlingsausfällen und boten dem Mais keine optimalen Startbedingungen. Durch die in der Nacht ausgekühlten Sandböden, hat die Triebkraft des Keimlings in diesem Jahr besonders stark gelitten. Auch Vogelfraß und Wildschäden wurden vermehrt verzeichnet, so dass vereinzelt Umbrüche mit Neuansaat die letzte Maßnahme waren. Nach den anfänglich schweren Startbedingungen, steht der Mais 2021 dennoch gut da und hat die schwierigen Bedingungen gut kompensiert. Mit Zuversicht steuern wir auf eine erfolgreiche Ernte hin.

 

Wir sind überzeugt, dass wir auch für die nächste Maissaison 2022 mit Ihnen zusammen aus unserem breiten Portfolio von sehr frühen bis späten Sorten und allen Nutzungsrichtungen die passende Sorte finden. Für alle weiteren Fragen rund um den Mais steht Ihnen unser gesamtes Team gern zur Verfügung.

 

Wir beraten Sie auch hinsichtlich unseres OPTIMA® GreenLife Maisuntersaaten-Konzepts und bringen Ihnen unsere fusionMais Sorten näher. Haben Sie Interesse an persönlichen Feldbegehungen, dann kontaktieren Sie Ihren Berater vor Ort. Sprechen Sie uns an!

 

Auf eine erfolgreiche Maissaison 2022!

Ihr RUDLOFF-Team!


Jetzt schon an die Herbstnachsaat denken

 

Vitale Grünlandbestände benötigen ein umsichtiges Management und viel Pflege. Der Spätsommer und Frühherbst bietet für die Optimierung der Grasnarbe ideale Bedingungen, deshalb sollte gerade zu dieser Zeit eine Nachsaat durchgeführt werden.  In diesem Handzettel haben wir Ihnen die passenden Nachsaatmischungen zusammengestellt.

 

Weitere ausführliche Informationen zum Grünlandmanagement finden Sie in der OPTIMA® GreenPower Broschüre oder Sie wenden Sich direkt an unsere Fachberater vor Ort. 

 

 

 

 


Raps, Raps, Raps

Die Rapssaison geht in die nächste Runde. Wählen Sie jetzt aus unserem umfangreichen Sortiment. Wir verfügen über verschiedenste Sorten diverser Züchter und beraten Sie gern!

 

Werfen Sie auch einen Blick auf unser Raps-Begleitpflanzenkonzept. Vier starke Mischungen aus unserem OPTIMA® Programm unterstützen auf ökologische Weise einen erfolgreichen Rapsanbau.

 

Zu den Mischungen geht es hier

 


Rudloff in der aktuellen LOP -Landwirtschaft ohne Pflug

Das Fachmagazin für den professionellen Pflanzenbau LOP Landwirtschaft ohne Pflug, berichtet in der heute druckfrischen Juni Ausgabe auf Seite 47, über das neue Begleitpflanzenkonzept für Raps von Rudloff.

 

 

 

www.pfuglos.de

03.06.2021




Neuer RapsPro Flyer

Druckfrisch eingetroffen ist unser neuer OPTIMA® GreenLife RapsPro Flyer. 

 

DIE VORTEILE VON „RAPSPRO“ AUF EINEN BLICK:

› Unkrautunterdrückung im Herbst

› Bindung von bis zu 30 kg/ha Luftstickstoff

› Erosionsschutz

› Reduzierung des Insektenbefalls

› Reduzierung von Auswaschungen über die Wintermonate

  und Rücklieferung von Stickstoff im Frühjahr

› Verbesserung der Bodenstruktur

› Steigerung des Rapsertrages

 

Bei Bedarf senden wir Ihnen gern ein Exemplar zu!


Unsere JUWEL® Rasensamen kommen groß raus

Der NDR berichtet über die richtige Mischung.

 

Bei der Auswahl von Rasensamen gibt es einiges zu beachten. Welche Saat eignet sich für welchen Zweck? Was ist wichtig bei der Aussaat der Samen und der Pflege des Rasens? Im Frühjahr oder Sommer ist es wieder so weit: Alles grünt und blüht, doch der Rasen sieht häufig sehr mitgenommen aus. Dann ist es oft das Beste, die Rasenfläche komplett oder teilweise neu auszusäen. Bei der Wahl der Rasensamen lässt sich allerdings viel falsch machen. Im schlimmsten Fall sieht der neue Rasen nach einem Jahr sogar schlechter aus als der alte.

 

> zum NDR-Bericht vom 23.04.2021


Hinweis zur Maisaussaat - Bodentemperatur

 

Mittlerweile ist die Maisaussaat bei vielen Landwirten bereits in vollem Gang. Trotz der kühlen Temperaturen, die in vielen Gebieten Deutschlands bei um die 0 °C in der Nacht liegen, teils mit Bodenfrösten. Um dem Mais optimale Startbedingungen zu bieten, sollte die Bodentemperatur in 5-10 cm Tiefe jedoch bei etwa 10 °C  liegen. Bitte bedenken Sie zudem, schwere Böden erwärmen sich langsamer als leichte Böden! 

 

Wir wünschen eine erfolgreiche Maissaison 2021.

 

 

Ihr RUDLOFF-Team


100% Öko!

Druckfrisch eingetroffen ist auch unser neuer Öko-Katalog. In diesem finden Sie unser diesjähriges Öko-Sortiment übersichtlich gelistet. Bei Bedarf senden wir Ihnen gern ein Exemplar zu!


Neue Broschüren

 

Die Herausforderungen an die Landwirtschaft nehmen stetig zu. Viele Bestände leiden weiterhin stark unter den schwierigen Bedingungen der letzten Jahre, hinzu kommen Klimaänderungen, die vermehrt Wetterextreme mit sich bringen. Längere Dürreperioden, Verschiebung der Niederschlagsschwerpunkte außerhalb der Hauptwachstumszeit steigende Temperaturen stellen zukünftig hohe Anforderungen an Sie als Landwirte und uns als Saatgutproduzenten. Nur gemeinsam können wir uns diesen Aufgaben stellen. Druckfrisch eingetroffen sind dazu die Produktinformationen zu unseren OPTIMA® Premium-Saatgutmischungen. 

OPTIMA® GreenPower

Broschüre

OPTIMA® GreenLife

Broschüre 




OPTIMA® WildLife

Broschüre

OPTIMA® GreenLife & WildLife

Flyer



100% Luzerne Power aus unserem OPTIMA® GreenPower Programm!

 

Wie hier in Mecklenburg-Vorpommern, steht auch in diesem Jahr vielerorts unsere OPTIMA® GreenPower 100% Luzerne Mischung aus der Hybridluzerne HYBRIFORCE 2400 und Luzerne DAKOTA. Unsere HYBRIFORCE 2400 ist die erste vom Bundessortenamt (BSA) zertifizierte Hybridluzerne. Sie überzeugt v.a. durch ihre Robustheit und ist deutlich gesünder als Nicht Hybride Sorten. Durch einen sehr frühen Start mit der Photosynthese und somit einer zügigeren Aufnahme von Wasser und Nährstoffen, bildet sie kräftige und schnell nachwachsende Pflanzen. Dadurch ist sie insbesondere stark in der Unkrautunterdrückung und der Bildung eines homogenen Bestandes. Im Anbau sichert HYBRIFORCE 2400 konstante Erträge, da sie sehr resistent gegen Kälte und Trockenheit ist und sich für verschiedene Standorte eignet. Unsere DAKOTA unterstützt den Bestand mit ihrer hervorragenden Resistenz gegen Luzernewelke und Anthracnose und ist auch auf trockenen Standorten stabil. Zusätzlich liefert sie beste Futterqualität bei hohem Rohproteingehalt. 

OPTIMA® GreenPower 100% Luzerne im Praxisanbau auf einem 40 ha Schlag in Mecklenburg-Vorpommern.

Trotz Trockenperioden im Sommer 2020 steht die Luzerne gut da und es wird mit hohen Ernteerträgen gerechnet.