RUDLOFF News

Aktuelles aus unserem Unternehmen


Jetzt schon an die Herbstnachsaat denken

 

Vitale Grünlandbestände benötigen ein umsichtiges Management und viel Pflege. Der Spätsommer und Frühherbst bietet für die Optimierung der Grasnarbe ideale Bedingungen, deshalb sollte gerade zu dieser Zeit eine Nachsaat durchgeführt werden.  In diesem Handzettel haben wir Ihnen die passenden Nachsaatmischungen zusammengestellt.

 

Weitere ausführliche Informationen zum Grünlandmanagement finden Sie in der OPTIMA® GreenPower Broschüre oder Sie wenden Sich direkt an unsere Fachberater vor Ort. 

 

 

 

 


Stellenangebote


Raps, Raps, Raps

Die Rapssaison geht in die nächste Runde. Wählen Sie jetzt aus unserem umfangreichen Sortiment. Wir verfügen über verschiedenste Sorten diverser Züchter und beraten Sie gern!

 

Werfen Sie auch einen Blick auf unser Raps-Begleitpflanzenkonzept. Vier starke Mischungen aus unserem OPTIMA® Programm unterstützen auf ökologische Weise einen erfolgreichen Rapsanbau.

 

Zu den Mischungen geht es hier

 


Saatgut-Ernte 2021 – ein paar wichtige Hinweise!

Auf geht es in die Saatgut-Erntesaison 2021! Nach den ersten vorsichtigen Versuchen vor zwei Wochen und der regnerischen letzten Woche, kann die Ernte auf unseren Vermehrungsbetrieben nun endlich starten. In den trockenen Gebieten sind vor allem Kulturen wie Schafschwingel und frühe Deutsche Weidelgräser reif und werden gedroschen. Dabei stellt sich die Wetterlage und das Finden eines möglichen Erntefensters fast einheitlich als die größte Herausforderung dar. Für die Grassamenernte gilt: Wird zu früh gedroschen, steigt das Risiko von unreifer Samen im Korntank sowie einer erhöhten Restfeuchtigkeit. Bei zu spätem Drusch sind hohe Ausfallverluste zu erwarten. Prüfen Sie bitte genau die Bestände und lassen Sie sich nicht von grünem Durchwuchs in die Irre führen. Teilweise sind die Schläge, bedingt durch die Hitze im Juni, unterschiedlich weit entwickelt und sowohl reife als auch unreife Samen zu finden. Hier muss ein guter Kompromiss gefunden werden. Nutzen Sie nach Möglichkeit den Schwaddrusch um die Gräser im Schwad etwas nachreifen zu lassen und trockene Bestände zu erhalten. Bei den wechselhaften Wetterbedingungen helfen oft schon zwei bis drei sonnige Tage, um eine deutliche Ernteerleichterung zu bekommen. Wenn Sie jetzt noch auf scharfe Schneidwerke und penibel saubere Mähdrescher achten, kann auch der nasse Erntebeginn erfolgreich werden. Bei Fragen rufen Sie gerne unseren Vermehrungsbetreuer Enrico Nozinski an.

 

Ihr RUDLOFF-Team


Marktbericht Sommer 2021

 

Liebe Geschäftsfreunde,

 

die Marktlage zum Sommer 2021 bei Gräser-, Klee- und Zwischenfruchtsaaten ergibt ein sehr gemischtes Bild.

 

Rasengräser hoch im Kurs, Futtergräser stabil

 

Während Rasenmischungen extrem gut nachgefragt waren, hat sich die Nachfrage nach Futtersaaten im Vergleich zu den beiden sehr starken Vorjahren wieder auf einem normalen Niveau eingependelt. In beiden Segmenten sind offiziell empfohlene Sorten teilweise extreme Mangelware. Generell sehen wir bei Rasenmischungen allgemein stark steigende Preise aufgrund sehr begrenzter Verfügbarkeit aller Rotschwingelarten sowie von Rasenlolium.

 

Im Futterbereich nähern sich nach unserer Einschätzung die Preise bei Deutschem Weidelgras zwischen nicht empfohlenen (teurer) und empfohlenen Sorten (etwas günstiger) erstmals seit Jahren wieder etwas an. Inwieweit dieser Trend durch die bevorstehende Ernte bestätigt wird, bleibt abzuwarten. Fest steht, dass Saatgutvermehrungen teurer werden, da die auf dem Feld konkurrierenden Rohwaren wie Getreidearten und Raps derzeit Höchstpreise erzielen. Nicht zuletzt die Tatsache, dass günstiges Futterlolium hauptsächlich Verwendung in Rasenmischungen im Preiseinstiegsbereich (Nicht-RSM) findet, verstärkt diesen Trend.

 

Kurzlebige Weidelgräser (Welsches und Einjähriges Weidelgras) waren zuletzt weniger im Fokus, da eine gute Maisernte 2020 und eine ausreichende Wasserversorgung der Grasbestände keine Notwendigkeit für schnelles Futter erwarten ließen. Je nachdem, wie das extrem kalte Frühjahr dem Mais zugesetzt hat und die Sommerschnitte ausfallen, mag sich das schnell ändern. Auch hier gilt, dass empfohlene Sorten nach wie vor nicht im Übermaß vorhanden sind, während polnische oder italienische Herkünfte, auch auf Termin, zuletzt leichter notierten. Wiesenlieschgras und Wiesenschwingel sind auch aus Ernte 2021 Mangelware.

 

Weißklee und Luzerne weiterhin stark nachgefragt

 

> weiterlesen

 

 


Unsere Sortendemos 2021

 

Auch in diesem Jahr wurden wieder eine Vielzahl an Sortendemos im Produktbereich Mais und Zwischenfrüchte angelegt. Die zahlreichen Maissorten und Zwischenfruchtmischungen können besichtig werden und dienen der Entscheidungshilfe für den Anbau 2022. Die genauen Standorte, Ihren Berater vor Ort, sowie viele weitere Detailinformationen finden Sie mit weiterführenden Links hinterlegt in der Google My Maps Karte.

 

> weiterlesen


Rudloff in der aktuellen LOP -Landwirtschaft ohne Pflug

Das Fachmagazin für den professionellen Pflanzenbau LOP Landwirtschaft ohne Pflug, berichtet in der heute druckfrischen Juni Ausgabe auf Seite 47, über das neue Begleitpflanzenkonzept für Raps von Rudloff.

 

 

 

www.pfuglos.de

03.06.2021




Neuer RapsPro Flyer

Druckfrisch eingetroffen ist unser neuer OPTIMA® GreenLife RapsPro Flyer. 

 

DIE VORTEILE VON „RAPSPRO“ AUF EINEN BLICK:

› Unkrautunterdrückung im Herbst

› Bindung von bis zu 30 kg/ha Luftstickstoff

› Erosionsschutz

› Reduzierung des Insektenbefalls

› Reduzierung von Auswaschungen über die Wintermonate

  und Rücklieferung von Stickstoff im Frühjahr

› Verbesserung der Bodenstruktur

› Steigerung des Rapsertrages

 

Bei Bedarf senden wir Ihnen gern ein Exemplar zu!


Mais:  Startschuss Sortendemo 2021

Auch in diesem Jahr werden wieder eine Vielzahl an Maissortendemos angelegt.

Den Startschuss machte unsere Kollegin Frau Rauhut bei Sauen/Brandenburg. Die zahlreichen Sorten können besichtig werden und dienen der Entscheidungshilfe für den Anbau 2022. 

 

Ob wie gewohnt dieses Jahr wieder Feldtage stattfinden können, ist weiterhin fraglich. Dennoch stehen Ihnen unsere Berater in allen Regionen zur Seite, um mit Ihnen gemeinsam für Ihren Betrieb die passende Sorte zu finden.

 

> Pressebericht MOZ 28. April 2021


Unsere JUWEL® Rasensamen kommen groß raus

Der NDR berichtet über die richtige Mischung.

 

Bei der Auswahl von Rasensamen gibt es einiges zu beachten. Welche Saat eignet sich für welchen Zweck? Was ist wichtig bei der Aussaat der Samen und der Pflege des Rasens? Im Frühjahr oder Sommer ist es wieder so weit: Alles grünt und blüht, doch der Rasen sieht häufig sehr mitgenommen aus. Dann ist es oft das Beste, die Rasenfläche komplett oder teilweise neu auszusäen. Bei der Wahl der Rasensamen lässt sich allerdings viel falsch machen. Im schlimmsten Fall sieht der neue Rasen nach einem Jahr sogar schlechter aus als der alte.

 

> zum NDR-Bericht vom 23.04.2021


Hinweis zur Maisaussaat - Bodentemperatur

 

Mittlerweile ist die Maisaussaat bei vielen Landwirten bereits in vollem Gang. Trotz der kühlen Temperaturen, die in vielen Gebieten Deutschlands bei um die 0 °C in der Nacht liegen, teils mit Bodenfrösten. Um dem Mais optimale Startbedingungen zu bieten, sollte die Bodentemperatur in 5-10 cm Tiefe jedoch bei etwa 10 °C  liegen. Bitte bedenken Sie zudem, schwere Böden erwärmen sich langsamer als leichte Böden! 

 

Wir wünschen eine erfolgreiche Maissaison 2021.

 

 

Ihr RUDLOFF-Team


100% Öko! 

 

Druckfrisch eingetroffen ist auch unser neuer Öko-Katalog. In diesem finden Sie unser diesjähriges Öko-Sortiment übersichtlich gelistet. Bei Bedarf senden wir Ihnen gern ein Exemplar zu!


Neue Broschüren

 

Die Herausforderungen an die Landwirtschaft nehmen stetig zu. Viele Bestände leiden weiterhin stark unter den schwierigen Bedingungen der letzten Jahre, hinzu kommen Klimaänderungen, die vermehrt Wetterextreme mit sich bringen. Längere Dürreperioden, Verschiebung der Niederschlagsschwerpunkte außerhalb der Hauptwachstumszeit steigende Temperaturen stellen zukünftig hohe Anforderungen an Sie als Landwirte und uns als Saatgutproduzenten. Nur gemeinsam können wir uns diesen Aufgaben stellen. Druckfrisch eingetroffen sind dazu die Produktinformationen zu unseren OPTIMA® Premium-Saatgutmischungen. 

OPTIMA® GreenPower

Broschüre

OPTIMA® GreenLife

Broschüre 




OPTIMA® WildLife

Broschüre

OPTIMA® GreenLife & WildLife

Flyer



Sehr geehrte Geschäftsfreunde,

 

mit neuem Logo und markanter Firmierung bleiben wir dennoch Ihr gewohnt zuverlässiger Partner in Sachen Feldsaaten sowie für Rasensamen und Tierfutter. Im Bereich Tierfutter arbeiten bei uns ebenso viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und setzen ebenso große Tonnagen um wie im Saatgutbereich. Das hat uns veranlasst, dies auch in unserem Auftritt nach außen kundzutun. Diese Zeilen vorausgeschickt, wollen wir Sie gern mit dem aktuellen Produktkatalog Saaten über die Märkte von Grünland-, Ackerfutter-, Rasen und Zwischenfruchtsaatgut sowie Saatmais informieren. Darüber hinaus finden Sie wie gewohnt Informationen über unsere beliebten Sortimente von Einsaaten für Wildäcker, Pferdeweiden und Blühmischungen sowie nicht zuletzt unser wachsendes Sortiment von Ökosaatgut.


100% Luzerne Power aus unserem OPTIMA GREEN POWER Programm!

 

Wie hier in Mecklenburg-Vorpommern, steht auch in diesem Jahr vielerorts unsere OPTIMA GREEN POWER „100% Luzerne“ Mischung aus der Hybridluzerne HYBRIFORCE 2400 und Luzerne DAKOTA. Unsere HYBRIFORCE 2400 ist die erste vom Bundessortenamt (BSA) zertifizierte Hybridluzerne. Sie überzeugt v.a. durch ihre Robustheit und ist deutlich gesünder als Nicht Hybride Sorten. Durch einen sehr frühen Start mit der Photosynthese und somit einer zügigeren Aufnahme von Wasser und Nährstoffen, bildet sie kräftige und schnell nachwachsende Pflanzen. Dadurch ist sie insbesondere stark in der Unkrautunterdrückung und der Bildung eines homogenen Bestandes. Im Anbau sichert HYBRIFORCE 2400 konstante Erträge, da sie sehr resistent gegen Kälte und Trockenheit ist und sich für verschiedene Standorte eignet. Unsere DAKOTA unterstützt den Bestand mit ihrer hervorragenden Resistenz gegen Luzernewelke und Anthracnose und ist auch auf trockenen Standorten stabil. Zusätzlich liefert sie beste Futterqualität bei hohem Rohproteingehalt. 

Optima Green Power „100% Luzerne im Praxisanbau auf einem 40 ha Schlag in Mecklenburg-Vorpommern.

Trotz Trockenperioden im Sommer 2020 steht die Luzerne gut da und es wird mit hohen Ernteerträgen gerechnet.