Marktbericht Sommer 2021

 

 

Liebe Geschäftsfreunde,

 

die Marktlage zum Sommer 2021 bei Gräser-, Klee- und Zwischenfruchtsaaten ergibt ein sehr gemischtes Bild.

 

Rasengräser hoch im Kurs, Futtergräser stabil

 

Während Rasenmischungen extrem gut nachgefragt waren, hat sich die Nachfrage nach Futtersaaten im Vergleich zu den beiden sehr starken Vorjahren wieder auf einem normalen Niveau eingependelt. In beiden Segmenten sind offiziell empfohlene Sorten teilweise extreme Mangelware. Generell sehen wir bei Rasenmischungen allgemein stark steigende Preise aufgrund sehr begrenzter Verfügbarkeit aller Rotschwingelarten sowie von Rasenlolium.

 

Im Futterbereich nähern sich nach unserer Einschätzung die Preise bei Deutschem Weidelgras zwischen nicht empfohlenen (teurer) und empfohlenen Sorten (etwas günstiger) erstmals seit Jahren wieder etwas an. Inwieweit dieser Trend durch die bevorstehende Ernte bestätigt wird, bleibt abzuwarten. Fest steht, dass Saatgutvermehrungen teurer werden, da die auf dem Feld konkurrierenden Rohwaren wie Getreidearten und Raps derzeit Höchstpreise erzielen. Nicht zuletzt die Tatsache, dass günstiges Futterlolium hauptsächlich Verwendung in Rasenmischungen im Preiseinstiegsbereich (Nicht-RSM) findet, verstärkt diesen Trend.

 

Kurzlebige Weidelgräser (Welsches und Einjähriges Weidelgras) waren zuletzt weniger im Fokus, da eine gute Maisernte 2020 und eine ausreichende Wasserversorgung der Grasbestände keine Notwendigkeit für schnelles Futter erwarten ließen. Je nachdem, wie das extrem kalte Frühjahr dem Mais zugesetzt hat und die Sommerschnitte ausfallen, mag sich das schnell ändern. Auch hier gilt, dass empfohlene Sorten nach wie vor nicht im Übermaß vorhanden sind, während polnische oder italienische Herkünfte, auch auf Termin, zuletzt leichter notierten. Wiesenlieschgras und Wiesenschwingel sind auch aus Ernte 2021 Mangelware.

 

Weißklee und Luzerne weiterhin stark nachgefragt

 

Empfohlene Sorten von Weißklee und Wiesenrispe zeigen sich auf hohem Niveau wenig verändert. Die Weißkleesorte HUIA aus Neuseeland ist aufgrund einer um 30% geringeren Ernte 2021 (Januar) und extrem starker Nachfrage aus China stark angezogen und kaum zu finden. Bei den übrigen Kleesaaten sehen wir einen leichten Aufwärtstrend bei Rotklee sowie festere Tendenzen bei Alexandrinerklee, Sparriger Klee und nach wie vor Inkarnatklee. Serradella ist praktisch ausverkauft.

 

Dies vorausgeschickt haben wir uns für die bevorstehende Aussaatsaison mit unseren Mischungen für den Acker-Weidefutteranbau aus dem OPTIMA® GreenPower-, OPTIMA® GreenStandard- und Elite-Programm bestens positioniert und bieten Ihnen das bewährte Preis-Leistungsverhältnis. Gleiches gilt für unsere beliebten Rasenmarken JUWEL® (RSM) und Lord®.

 

Luzernesaatgut wurde aufgrund der katastrophalen Ernte in Frankreich selbst auf Großhandelsebene rege gehandelt. Preise deutlich über EUR 400/100kg wurden bezahlt. Auf dem aktuellen Niveau noch attraktiver ist der Anbau unserer Hybridluzerne Hybriforce 2400, da der Preisabstand für das Saatgut zu herkömmlichen Sorten nur noch marginal ist. Probieren Sie es aus und machen Sie Ihren landwirtschaftlichen Endkunden oder Ihrem Acker diese Innovation zugänglich. Fordern Sie gern unsere Spezialofferte an!

 

Hybriforce verbindet einen hohen Proteingehalt und Proteinertrag mit einer bisher nicht da gewesenen breiten Resistenz gegen die meisten Luzernekrankheiten. Hybriforce ist als Einzelkomponente oder als Mischungspartner mit Dakota im OPTIMA® GreenPower-Programm erhältlich. Außerdem im Sortiment: Gesundluzerne Dakota, auf Wunsch auch wieder in der Variante mit Rhizobien und Mikronährstoffen erhältlich, die für einen bis zu 15% höheren Feldaufgang und bis zu 12% Mehrertrag im ersten Schnitt sorgen.

 

Volatile Marktlage für Komponenten von Zwischenfruchtmischungen

 

Aktuell läuft die Produktion für sogenannte Greening-Mischungen auf Hochtouren. Das knapp verfügbare Phaceliasaatgut hat wider Erwarten nicht ganz das Preisniveau des Vorjahres erreicht, nachdem immer wieder Partien (oft von minderer Qualität) auftauchen sowie verstärkt Mantelsaatgut zum Einsatz kommt. Bei Mantelsaatgut müssen allerdings höhere Prozentanteile eingesetzt werden, um die gewünschte Präsenz im Feld zu erreichen, wodurch der vermeintlich geringere Preis konterkariert wird.

 

Die in den letzten Jahren immer häufiger verwendete Komponente Ramtillkraut ist im Preis deutlich angezogen.

 

Bei Ölrettich und Senf ist der Markt differenziert zu betrachten. Je nach Sorte und Resistenzstufe unterscheiden sich die Preise um bis zu 100%! Wir empfehlen, bei vermeintlich günstigen Angeboten für Zwischenfruchtmischungen mit nematodenresistenten Komponenten, beim Anbieter unbedingt auch die Preise für Einzelbezug derselben abzufragen!

 

Neue Gelbsenfsorte Verte zugelassen

 

Das Bundessortenamt hat für uns im Frühjahr die konventionelle Gelbsenfsorte Verte zugelassen. Verte zeichnet sich durch eine extrem späte Blüte aus, sodass sie insbesondere auch für Frühsaaten (Einzelsaat oder in Mischungen) hervorragend geeignet sein wird. Erste Mengen stehen zur Verfügung.

 

Im Übrigen verweisen wir auf unser umfangreiches Sortiment an Senf- und Ölrettichsorten, insbesondere aber auf unseren erstmals verfügbaren Ölrettich Miracle (multiresistent Note 2) sowie Gelbsenf Victoria mit Resistenznote 1. Platzieren Sie Ihre Aufträge rechtzeitig bei Ihrem RUDLOFF-Berater, um bei diesen Neuheiten dabei zu sein!

 

Mit unseren Saatgutmischungen der Marken OPTIMA® GreenPower,  OPTIMA® GreenLife und

OPTIMA® WildLife stehen Ihnen hervorragende Betriebsmittel zur nachhaltigen Verbesserung Ihrer Grünlandqualität, für nutzbringenden Zwischenfruchtanbau sowie zur Verbesserung der Biodiversität zur Verfügung, deren Einsatz sich mehr als bezahlt machen. Züchterunabhängige Sortenwahl nach Empfehlungen der Offizialberatung steht seit Jahren für Ihren Erfolg. Auf Wunsch besuchen unsere Anbauberater gemeinsam mit Ihrem Außendienst auch gerne Ihre landwirtschaftlichen Kunden für eine individuelle Beratung und erstellen für jede Fruchtfolge oder jeden Standort ein maßgeschneidertes Mischungsangebot. Wertvolle Informationen zum gesamten Programm finden Sie in unseren druckfrischen Broschüren zum Download auf www.rudloff.de oder bei uns zum Abruf als Printversion.

 

 

Eine starke Kombination - Raps und OPTIMA® GreenLife RapsPro

 

Für die bevorstehende Saatrapssaison steht der Handel erneut vor besonders großen Herausforderungen hinsichtlich der unterschiedlichen Beizvarianten und Rückgabemodalitäten der einzelnen Züchter. Ein separates Informationsblatt erhalten Sie dazu jederzeit von Ihrem RUDLOFF-Berater. Gern informieren wir Sie über die aktuellen Details in einem persönlichen Gespräch.

 

Nicht zuletzt erlauben Sie uns den Hinweis auf unser ausgereiftes Begleitpflanzenprogramm im Rapsanbau OPTIMA® GreenLife RapsPro. Während wir bei RUDLOFF schon seit Jahren umfangreiche Expertise und Anbauerfahrung mit unseren Kunden erarbeiten und umsetzen, haben nun erstmals auch etablierte Rapszüchter dieses Thema für sich entdeckt. Entdecken auch Sie die Vorteile eines Begleitpflanzenanbaus für eine mögliche Verringerung des Insektizid- und Stickstoffeinsatzes sowie eines potentiellen Mehrertrages!

 

Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Saatgutsaison.

 

Vertrauen Sie uns, denn Ihr Vertrauen ist uns Verpflichtung!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Christopher Rudloff & Paul Ebke-Kiel